Willkommen auf der SANDRA-Projekthomepage

SANDRA ist ein interdisziplinäres Projekt aus Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften und Informationstechnik zur Erarbeitung eines an die modere Arbeitswelt angepassten Erreichbarkeitsmanagements.

Smartphones und Laptops führen dazu, dass Arbeitnehmer über Handy oder E-Mail immer und überall arbeiten können und stets erreichbar sind. Da so die Grenzen von Privat- und Berufsleben immer mehr verschwimmen, befürchten Arbeitnehmervertreter und Politiker negative Folgen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgrund zunehmender Fehltage durch psychisch verursachte Erkrankungen. Deshalb suchen immer mehr Unternehmen nach (technischen) Lösungen für ein effektives Erreichbarkeitsmanagement, um die Work-Life-Balance und die Gesundheit der Mitarbeiter zu verbessern.

Diese sind bislang jedoch meist wenig differenziert und teils drastisch (z.B. Abschalten des Email-Servers nach Feierabend). Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen zudem sehr unterschiedliche Bedürfnisse etwa für Führungskräfte und Mitarbeiter ohne Führungsaufgaben.

Projektziele

Ziel von SANDRA ist es, Modelllösungen für Beschäftigte und Unternehmen zu entwickeln, welche die Balance zwischen Arbeits- und Privatleben in Hinsicht auf ständige Erreichbarkeit verbessern. Für Unternehmen soll dadurch nachhaltig die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sichergestellt werden, indem ihnen unterbrechungsfreie Ruhepausen verschafft werden, ohne Störungen durch E-Mail und Telefon. Die gefundenen Lösungen beziehen sich zum einen darauf, wie Beschäftigte individuell besser mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) umgehen können, um ihre Work-Life-Balance zu verbessern. Hierzu sollen organisatorische Ansätze und Schulungskonzepte für Unternehmen erarbeitet werden, damit diese ihre Beschäftigten im Umgang mit IKT unterstützen können.

Zudem entwickeln wir interdisziplinär einen Erreichbarkeits-Assistenten, der in Unternehmen erprobt wird. Diese technische Lösung soll intelligent und bedarfsgerecht Anrufe und E-Mails an Smartphones ablehnen beziehungsweise verzögern, um unterbrechungsfreie Ruhezeiten für Beschäftigte zu schaffen.

Funktionsprinzip: Erreichbarkeits-Assistent

 

Die Wirksamkeit bei der Stressminderung wird mit einem im Leistungssport bereits erfolgreich eingesetzten Verfahren geprüft. Neben der Einbeziehung aller wichtigen Interessengruppen stehen vor allem die arbeitsrechtlichen Erfordernisse im Fokus. Diese fließen von Beginn an in die Ausgestaltung der Arbeit und die Entwicklung von Werkzeugen und Methoden ein.

Förderung

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt SANDRA wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.